Archiv der Kategorie: Billets

Neuaufnahmen von Mitgliedern

Ein wichtiger Nachtrag und ein Gewinn für die Gesellschaft: Im Frühjahr 2017 sind die folgenden Personen in die Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften aufgenommen worden:

  • Dr. Klaus Jürgen Becker
  • Dr. Sabine Klapp
  • Stefan Schaupp
  • Dr. Katharina Schneeberg
  • Dr. Gerhard Schwehm.

Wir gratulieren herzlich und wünschen eine gute Zusammenarbeit!

Kurfürst-Karl-Theodor-Preis (Bund der Pfalzfreunde in Bayern)

Zum zweiten Mal nach 2014 schreibt der Bund der Pfalzfreunde in Bayern den Kurfürst-Karl-Theodor Preis aus.
Mit dem Preis in Höhe von 1.500 Euro werden herausragende Abschlussarbeiten, wie Master-, Magister- , Diplomarbeiten sowie Dissertationen und Habilitationen ausgezeichnet, die sich mit Themen zur Geschichte von Bayern und der Pfalz (bevorzugt in den Fächern Geschichte, Kunstgeschichte und der Musikwissenschaft) beschäftigen. Nähere Informationen zur Ausschreibung entnehmen Sie bitte einem PDF.

Der Bund der Pfalzfreunde bittet um Unterstützung und Bekanntmachung der Auslobung (Aushang in den jeweiligen Instituten)  und um Vorschläge eventueller Kandidaten. Auch Selbstbewerbungen sind möglich.  Die Preisvergabe wird im 3. oder 4. Quartal 2017 von der ersten Vorsitzenden des Bundes der Pfalzfreunde, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, im Maximilianeum in München vorgenommen.

Treuhandstiftung in Erinnerung an Clemens Jöckle (1950-2014)

In Erinnerung an den bekannten pfälzischen Kunsthistoriker Clemens Jöckle  will die Kulturstiftung Speyer eine Treuhandstiftung errichten. Die ihm gewidmete Stiftung soll das Kulturleben in Speyer und der Pfalz fördern. Mit den Erträgen des nun zu sammelnden Stiftungskapitals sollen Projekte von Autoren, Künstlern, Musikern und Schauspielern unterstützt werden.

Die Clemens-Jöckle-Gedächtnisstiftung wird die 12. Treuhandstiftung unter dem Dach der Kulturstiftung Speyer.

Nach einem Beschluss des Kuratoriums ist ein Stiftungskapital von mindestens 30 000 Euro erforderlich. Zuwendungen von Spendern kommen, so heißt es in einer Pressemitteilung, vollständig dem Stiftungskapital zugute, alle Beteiligten seien ehrenamtlich tätig.

Zuwendungen an die Kulturstiftung in diesem Sinne: LINK.

Mitgliederversammlung 29. April 2016, Speyer: Neuwahlen, neue Mitglieder

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 29. April 2016 (Archäologisches Schaufenster, Speyer) fanden Neuwahlen statt. Die Wahl des Vorstandes brachte folgendes Ergebnis:

Präsidentin: Dr. Lenelotte Möller

Vizepräsident: Dr. Peter Diehl

Generalsekretär: Dr. Joachim Kemper

Schriftführer: Dr. Andreas Imhoff

Schriftleiter Pfälzer Heimat: Dr. Jürgen Vorderstemann

Beisitzer: Dr. Hartmut Harthausen

Beisitzer: Dr. Jürgen Ott

Beisitzer: Prof. Dr. Dieter Uhl

 

Neuaufnahmen

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden die folgenden Personen neu in die Gesellschaft aufgenommen:

Dr. Martin Armgart, Dr. Christian Decker, Dr. Markus Lothar Lamm, Dr. Ulrich Matthes, Prof. Dr. Christine Reinle, Dr. Astrid von Schlachta, Barbara Schuttpelz, Prof. Dr. Micheal Tilly, Prof. Dr. Michael Wagner, Dr. Frank Wieland, Heike Wittmer

Neuerscheinung: „auf ewige Zeiten zugehören“

„auf ewige Zeiten zugehören“. Die Entstehung der bayerischen Pfalz 1816.
Hrsg. v. Lenelotte Möller, Armin Schlechter und Walter Rummel. Veröffentlichungen der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, Bd. 117.
344 S. mit 65 farbigen, großformatigen Abb., fester Einband.
ISBN 978-3-89735-954-3. EUR 24,80

Zwischenablage01

Zum 1. Mai 1816 übernahm das Königreich Bayern mit dem Münchener Vertrag ein Gebiet auf der linken Rheinseite, das zuerst als „Rheinkreis“ bezeichnet wurde – die bayerische Pfalz. Aus diesem Ereignis entstand eine Region, die bis heute durch den Bezirkstag und den Bezirksverband Pfalz und in ihrem historischen Selbstverständnis existiert.

Diesem Ereignis widmet sich unsere Neuerscheinung „auf ewige Zeiten zugehören. Die Entstehung der bayerischen Pfalz 1816“. Die Autoren stellen die Gründungskonstellation unter Einbeziehung von Kirchen und Kulturpolitik im Einzelnen dar. Ein Katalogteil zeigt darüber hinaus zahlreiche Originaldokumente und gibt so einen direkten Einblick ins Zeitgeschehen.

Die Entstehung der bayerischen Pfalz 1816 (Ausstellung, Katalog)

Bereits jetzt sei auf die geplante Ausstellung samt Katalog – unter Beteiligung der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften – hingewiesen. Eine Vorankündigung findet sich auf den Seiten des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz / Pfälzische Landesbibliothek. LINK

Vorankündigung des Katalogs: LINK

Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 12. Mai 2016, 18.30 Uhr mit einem Festvortrag von Ministerpräsident a.D. Dr. Bernhard Vogel. Laufzeit der Ausstellung: 13. Mai – 27. August 2016.

PGFW-Seite erhält ISSN der Deutschen Nationalibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek hat für unsere Internetpräsenz eine ISSN vergeben. Die ISSN ist ein weltweit eindeutige Identifier, der dem Titel einer fortlaufenden Publikation zugeordnet wird. Die Nummer ist achtstellig und besteht aus den Ziffern 0-9. Die ISSN (International Standard Serial Number) ist eine international verbindliche Standardnummer nach ISO 3297. Sie dient weltweit der kurzen und unverwechselbaren Identifikation von Publikationen, die fortlaufend erscheinen (inkl. wissenschaftlicher Blogs/Internetseiten). Als eindeutiger Standardcode zur Identifizierung unterstützt die ISSN die automatisierte Verwaltung von fortlaufenden Publikationen und den Datenversand. Die Recherche wird erleichtert, weil ein eindeutiger Identifier für diese Publikation vorhanden ist.

Die ISSN lautet: 2366-9853.